Freiheit

Wie das Wasser in sich selbst ertrinkt. Die kleinen Tropfen in der großen Hoffnung untergehen, sich in den Kiemen der Fische festsetzen, in die Bewegungen die nur darauf warten, geködert und gefangen zu werden. Es ist nicht die Grete an der der Fischer erstickt. Es sind nicht die falschen Wünsche, die das Wasser immer dunkler tönen. Es ist nicht die Frau vom Fischer und nicht der Butt. Es ist die Langmut. Die Unentschlossenheit. Die kleine Frau steht am Strand und denkt nach. Aber sie macht sich keine Gedanken worüber sie nachdenkt. Das ist Freiheit.
803 mal gelesen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Bildquelle
(c) Verena Sandbote http://www.anere v.de/studies.php?site=proj ekte/kurt_schwitters/kurt_ schwitters.html
verena_anerev - 17. Nov, 19:43
ich bin eben eine multiple...
ich bin eben eine multiple persönlichkeit, die nicht...
FrannyGlass - 3. Jul, 18:52
wenn ich "dich" google...
wenn ich "dich" google komme ich auf min. 5 blogs....
beinahlicht - 3. Jul, 14:35
Das ist betrüblich, das...
Das ist betrüblich, das mit dem nicht kommentieren...
FrannyGlass - 3. Jul, 13:16
mich interessieren weder...
mich interessieren weder logik noch linguistik. mich...
FrannyGlass - 3. Jul, 13:15

Links

Zufallsbild

trains

Web Counter-Modul


Archiv

Februar 2011
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Status

Online seit 4444 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Nov, 19:43

Credits


Familie Glass
Franny
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren